3. Dezember | 19 Uhr | Schloss

Gute Geister

Eine fantastische Schlossverführung

2G-Veranstaltung

Was wäre ein Schloss ohne gute Geister? In den dunklen Nächten gehen sie wie Träume durch die Räume und erinnern sich an ihre Vergangenheit: Fürst Ludwig von Anhalt-Köthen, der als „Der Nährende“ die Fruchtbringende Gesellschaft gründete, um die deutsche Sprache zu pflegen und zu schützen. Anna Magdalena Wilcke, die aus Zeitz nach Köthen kam und hier den Kapellmeister Johann Sebastian Bach heiratete. Marie Mélanie d’Hervilly Gohier, die dem hoch betagten Homöopathen Samuel Hahnemann einen zweiten Frühling schenkte und so Skandal in der kleinen Residenz erregte. Johann Friedrich Naumann, der Vögel zeichnete und präparierte, um Natur anschaulich zu machen. Und Walther Götze, der nach Knochen und Scherben grub, um die Vorzeit besser zu verstehen. Kunst und Wissenschaft, Musik und Sprache, Laut und Stille treffen nachts im Museum aufeinander – in fünf szenischen Miniaturen an fünf verschiedenen Orten, die von den Darstellern der Quedlinburger Bühne7 unter der Regie von Markus Bölling gezeichnet werden. Die Texte für das Projekt, das den Zuschauer in immer neue Räume und Zeiten lockt, stammen von Andreas Hillger.

Lesen Sie mehr über die Bühne7 und den Autor Andreas Hillger .

Förderer

Ticket Buchen

Termine

03.12.2021, 19:00:00
04.12.2021, 15:00:00
04.12.2021, 19:00:00
05.12.2021, 16:00:00

Ticketpreis

Vorverkauf 20 €, Abendkasse 23 €

Veranstaltungsort

Museen im Schloss
Schlossplatz
06366 Köthen